Konditionen für Käufer

Konditionen und Modalitäten

für Käufer

Bieterverfahren

 

Schritt 1 - Abgabe des Kaufgebots

Die Gebotsabgabe erfolgt grundsätzlich schriftlich per Email, Fax oder Brief an die FHG. Das Angebot wird als "Kurs" in Prozent der Zeichnungssumme abgegeben und versteht sich brutto. Brutto meint inklusive der mit dem Kauf verbundenen FHG Maklerprovision. Das "Bruttokursprinzip" und somit die Inkludierung der Maklerprovision dient dem Käufer der besseren Übersicht und Kalkulation der Rentabilität beim Kauf eines Fondsanteils.

Wichtig: Die gegebenenfalls aus der Übertragung resultierenden Gebühren von involvierten Dritten wie der Fondsgesellschaft, Treuhand, Notar und dem Handelsregister, müssen direkt an die jeweilige Stelle geleistet werden und stehen nicht im Zusammenhang mit der FHG. Bitte informieren Sie sich vor Gebotsabgabe über die entsprechenden Gebühren/Nebenkosten.

Schritt 2 -  Zuschlag an den höchstbietenden Käufer

Der höchstbietende Käufer erhält per Email den Zuschlag und der Kauf wird zum gebotenen Kurs bestätigt. Dieser Zuschlag gilt unverbindlich und freibleibend und wird bindend wenn der Kaufvertrag geschlossen wurde.

Maklerprovision

Die Maklerprovision für den Käufer beträgt bis zu 5 % des Kaufpreises, mindestens jedoch 350,00 €. Die Provisionen sind transparent und werden im Detail in der Provisionsrechnung aufgeführt.

Abwicklung des Kaufs

Die FHG übernimmt die komplette Abwicklung für Sie. Diese beginnt bei der Kursverhandlung, über die Erstellung der Kaufverträge, der Korrespondenz mit den involvierten Parteien und endet mit der Zahlung des Kaufpreises direkt auf dem Konto des Verkäufers. Der gesamte Ablauf bis zur Auszahlung des Kaufpreises dauert in der Regel zwischen 6-10 Wochen. Wir halten Sie während des gesamten Ablaufs informiert und stehen für Fragen persönlich zu Verfügung.

Kaufvertrag

Der Kaufvertrag ist mit den Fondsgesellschaften/Treuhändern und dem Verband für geschlossene Fonds abgestimmt, juristisch geprüft und entspricht den im Zweitmarkt üblichen Regelungen. Gern senden wir Ihnen unseren Musterkaufvertrag zu.

Kaufpreiszahlung

Sobald die Zustimmung durch die Treuhand/Fondsgesellschaft/pHG vorliegt, werden Sie zur Kaufpreiszahlung aufgefordert. Dieser erfolgt direkt auf das im Kaufvertrag angegebene Bankkonto des Verkäufers.  Wichtig: Erst wenn der Verkäufer den Eingang des Kaufpreises bestätigt hat, wird die Beteiligung auf den Käufer übertragen. Zum Abschluss erhalten Sie eine Ausfertigung des geschlossenen Kaufvertrages für Ihre Unterlagen. Anschließend fordert die Fondsverwaltung ggf. weitere Unterlagen bei Ihnen an um Sie als neuen Anleger ins System aufnehmen zu können.

Steuerliche Rahmenbedingungen

Wir empfehlen Ihnen  sich vor Kauf sachkundigen Rat einzuholen um abschätzen zu können ob und welche Auswirkungen der Kauf auf Ihre steuerliche Situation haben könnte.

Risikohinweis

Die FHG Hanseatische Fondshandlung GmbH weist darauf hin, dass Engagements in geschlossenen Fonds grundsätzlich mit Risiken verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten daher über ausreichende Anlageerfahrung verfügen und sich vor jeder Anlageentscheidung eingehend persönlich und fachgerecht beraten lassen, insbesondere im Hinblick auf Ihre individuelle Vermögens- und Anlagesituation.

Außerdem sollten Sie den Kauf nur mit Unternehmen abwickeln, die über eine entsprechende Erlaubnis zur Vermittlung von Zweitmarktanteilen verfügen. Im anderen Falle sind Ihre Haftungs- und Schadenersatzansprüche nicht sichergestellt.

Wichtig: Seit dem 31.12.2016 ist die Vermittlung von Zweitmarktanteilen durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beaufsichtigt und geprüft und es ist eine Erlaubnis nach § 32 KWG nötig. Die FHG verfügt über diese Erlaubnis.

Kontakt

 

FHG Hanseatische Fondshandlung GmbH


Ballindamm 39
20095 Hamburg

Fon: +49 (0)40-38 66 190-0
Fax +49 (0)40-38 66 190-30

E-Mail: info@ fhg-gmbh.de