Zweitmarkt Ahoi

Interview mit Daniel von Meer, Geschäftsführer FHG Hanseatische Fondshandlung GmbH, im 11experts Magazin "m" Ausgabe 12/2010.

11experts: Herr von Meer, wie hat sich der Zweitmarkt seit Anfang des Jahres 2010 entwickelt?

Seit März 2010 ist die Entwicklung im Zweitmarkt für geschlossene Schiffsfonds, einhergehend mit der Erholung der Schifffahrtsbranche sowie der weltweiten Wirtschaft äußerst positiv. Der durchschnittliche Handelskurs hat sich von 57 Prozent Anfang 2010 auf aktuell ca. 83 Prozent verbessert. Dies lag insbesondere an der unerwartet positiven Entwicklung der Charterraten aber auch am erhöhten Ankaufsdruck der Käufer bzw. Investoren. Somit können bei Verkauf von Schiffsbeteiligungen im Zweitmarkt wieder gute bis sehr gute Renditen erzielt werden. Dennoch besteht bei vielen Anlegern Verunsicherung wann der richtige Verkaufs-Zeitpunkt ist und wohin sich die Kurse entwickeln.

11experts: Welche altbekannten Probleme bestehen Ihrer Meinung nach für die Schiffsgesellschaften?

Dazu gehören in erster Linie weiterhin aufliegende Schiffe ohne Beschäftigung, mangelnde Liquidität in den Schiffsgesellschaften, zurückhaltende Banken, hohe Schiffsbetriebskosten, Dollarkurs Schwankungen, teure YEN Finanzierungen und zu viel neue Tonnage. Eine erfreuliche Erholung in der Containerschifffahrt einerseits, andererseits massiv gefallene Charterraten in anderen Segmenten wie z.B. bei Tankern und Bulkern.

11experts: Für wie stabil halten Sie den positiven Trend am Zweitmarkt?

Aktuell verzeichnen wir bei den Charterraten tendenziell eher eine seitwärts Bewegung an Stelle einer signifikanten Steigerung. Die Kurse reagieren daher mit einer leicht rückläufigen Tendenz. Erfahrungsgemäß reagiert der Zweitmarkt jedoch immer zeitversetzt und ist somit noch auf einem sehr hohen Niveau. Weiterhin bestehen dennoch altbekannte Probleme und lassen die Krise nicht all zu schnell vergessen sein.

11experts: Erwarten Sie einen weiteren Anstieg der Zweitmarktkurse?

Dass die Entwicklung des Schiffsmarktes nur schwer vorhersehbar ist, haben die letzten Monate nochmal eindrucksvoll gezeigt. Die Kursentwicklung hängt davon ab wie gut sich die Märkte auf die aktuellen Anforderungen einstellen und damit arrangieren. Für einen stabilen Mark müssen noch einige gute Lösungen gefunden werden. Große Auswirkung für den Zweitmarkt hat ebenso das Kaufverhalten der institutionellen Investoren bzw. das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage. Wir schließen jedoch für 2011 eine beginnende Kursabschwächung in einigen Segmenten nicht aus.

(Quelle: 11experts Magazin "m" Ausgabe 12/2010)
Das gesamte Interview können Sie sich unten runterladen.

Dateien:
m_24_2010-11.pdf759 K

Weitere Artikel in dieser Kategorie

Erfolgreiches erstes Halbjahr 2016

Immobilienfonds - deutliche Umsatzsteigerung...

FHG Zweitmarkt- Erfolgreich als Finanzinstitut gem. § 32 KWG

Seit dem 1. Januar 2017 ist die FHG ein geprüftes Finanzinstitut und verfügt über eine Erlaubnis 

FHG hanseatische Fondshandlung GmbH

Ihr Makler für geschlossene Fonds
Ihr Markler für geschlossen Fonds | Foto: © fotolia

Makler für geschlossene Fonds

Ihr Partner im Zweitmarkt

Die Hanseatische Fondshandlung ist Ihr Partner im Zweitmarkt für alle Assetklassen und hat sich auf die Vermittlung von Fondsanteilen im persönlichen Handelsverfahren spezialisiert. Die FHG übernimmt die komplette Abwicklung für ...

weiterlesen
Ihr Markler für geschlossen Fonds | Foto: © fotolia

Erfolgreiches Handeln

Unser Service im Überblick

Als Makler für geschlossene Fonds bieten wir Ihnen einen persönlichen und individuellen Service rund um den Verkauf und Kauf von Fondsanteilen im Zweitmarkt (Schiffsbeteiligungen, Immobilienfonds, Private Equity, Erneuerbare ...

weiterlesen